21.09.2014, von Roman Hartrampf

Das THW stellt sich vor

Ortsverband zu Gast bei der Feuerwehr Herren-Sulzbach

Mit der Sauerstoffkernlanze kann man in Stahlbeton eindringen

Einen Tag nach dem schweren Unwetter in der Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel stellte das Technische Hilfswerk aus Idar-Oberstein einen Teil seines Ortsverbandes beim Feuerwehrfest in Herren-Sulzbach zur Schau.

Mit der Fachgruppe Räumen und dem Gerätekraftwagen der Bergungsgruppe präsentierte der Ortsverband einen Teil seiner Ausstattung den Interessierten. Der Radlader war der Zuschauermagnet für Groß und Klein. Wehrleiter Stude informierte sich über die vergangene Nacht und die damit verbundenen Einsatzoptionen bei solchen Schadenslagen.

Höhepunkt war eine Vorführung des Ortsverbandes mit einer Sauerstoffkernlanze. Damit ist das THW in der Lage, erschütterungsfrei in Trümmer einzudringen und dort effektiv nach Verletzen zu suchen. Mit ca. 3.500 Grad schmilzt diese Lanze mit Leichtigkeit Stahlbeton und andere Materialien. So kann man effektiv und rasch in die Trümmer vordringen.

Nach der Vorführung nutzen die Besucher die Gelegenheit, mit den Helferinnen und Helfern des THW ins Gespräch zu kommen.

Die Verbandsgemeinde Lauterecken gehört zum Einsatzgebiet des Ortsverbandes aus Idar-Oberstein.


  • Mit der Sauerstoffkernlanze kann man in Stahlbeton eindringen

  • Gebannt verfolgen die Zuschauer die Vorführung

  • 3.500 Grad heiß ist die Flamme

  • Die Flamme durchbohrt jedes Material bis zu 2 Metern Dicke

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: